Zum Inhalt oder Zur Navigation

Tag der offenen Tür im Besucherzentrum Bernau

Am Samstag, den 2. April wurde allen Interessierten von 11 bis 15 Uhr  die Gelegenheit geboten, das breite Angebotsspektrum des neu eröffneten Besucherzentrums und seine spannende Architektur bei stimmungsvoller Atmosphäre kennenzulernen.

Das neueste Gebäude auf dem Campus der ehemaligen ADGB-Bundesschule bietet in seinen großflächigen, transparenten Räumen eine modern und detailreich gestaltete Dauerausstellung, die über die Bau- und Nutzungsgeschichte des Bauhausensembles von den Anfängen 1928 bis in die Gegenwart informiert. Darüber hinaus wird das Bauhaus und die am Bau der Bundesschule beteiligten Architekten und Studierenden vorgestellt und das Thema UNESCO-Welterbe beleuchtet. Schließlich ist die Bundesschule seit 2017 UNESCO-Welterbestätte. Das kompetente Team des Besucherzentrums steht für Fragen und Hinweise zur Ausstellung und zu den historischen Bauten bereit.


Am Tag der offenen Tür gab es ein buntes Programm für Groß und Klein:
Das Trio Sho begleitete mit Swing- und Jazzmusik durch den Tag, Zauberclown Zyxks bewegte sich mit ihren Zauberkünsten über das Gelände. Speziell für Kinder wurde eine Bastelstation im Besucherzentrum Bernau aufgebaut.

Zum letzten Mal öffnete die Fotoausstellung „Bauhaus Pur“ mit kunstvollen schwarz-weiß Fotografien der internationalen Architekturmoderne von Jean Molitor. Sie wurde gegenüber im Lehrerhaus am Hannes-Meyer-Campus 9 präsentiert, dessen weitgehend originalen Räume bei der Gelegenheit besichtigt werden konnten.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: von Burger bis Bratwurst und von Brownies, französischen Kaffeespezialitäten bis zu italienischen Eiskreationen aus Schönow war für Jede*n das Richtige dabei.